Förderverein Olof-Palme-Haus e.V.
Förderverein Olof-Palme-Haus e.V.

Musikpicknick- Termine 2017

Die Musikpicknicks finden 5 x im Sommer im 14-tägigen Rhythmus jeweils sonntags von 11:00  bis 14:00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.  Es tritt jeweils eine andere Band auf. Die Gruppen vertreten die unterschiedlichsten Stilrichtungen. Neben einheimischen Bands treten Musiker aus der Region, aus ganz Deutschland, Europa oder sogar von anderen Kontinenten auf.  Weiterhin baut das Spielmobil eine Hüpfburg und etliche Spielsachen auf. Somit ist die ganze Familie unterhalten. Die Musikpicknicks bieten somit für alle Generationen etwas. Das Olof-Palme-Haus hat ein treues Stammpublikum, das sich regelmässig zu den Musikveranstaltungen trifft. Die Termine für dieses Jahr sind:

18. Juni 2017- Peter Back Quintett

Im November 2016 feierte die neue Formation des Kulturpreisträgers 2016 des Main-Kinzig-Kreises eine wirklich gelungene Premiere bei den Kesselstädter Jazztagen, damals noch als Quartett. Zum Preisträgerkonzert im März 2017 im Congress-Park Hanau kam mit dem Vibraphon ein leider viel zu selten gehörtes Instrument dazu. In dieser Besetzung, die klanglich sehr flexibel und gleichzeitig  äußerst transparent sein kann, bekommen sowohl bekannte Jazzstandards als auch die Eigenkompositionen von Peter Back und Jürgen Schwab noch einmal ganz andere Farben und Wendungen. Das  ganze Repertoire wird getragen von der Freude an swingender Musik, die alle Bandmitglieder  miteinander verbindet.

 

Besetzung:

 

Peter Back - Tenorsaxophon

Jürgen Schwab - Gitarre

Christoph Aupperle - Vibraphon

Markus Allhenn – Kontrabass

Jens Biehl - Schlagzeug

02. Juli - Sazerac Swingers

The Sazerac Swingers zählen zu den derzeit besten europäischen Bands, die den aktuellen, jungen New Orleans Jazz
so spielen, wie er tatsächlich heutzutage in seiner Geburtsstadt zu erleben ist. Kein Retro, kein Vintage, kein Revival. Sie
haben einen eigenen Sound, eine beeindruckende Energie und Präsenz, elektrisieren die Massen auf Festivals und
Clubkonzerten, und liefern eine Show, die ihresgleichen sucht. Die Sazerac Swingers, benannt nach dem offziellen Getränk der Stadt New Orleans, dem seit 1804 bekannten „Sazerac Cocktail“ machen jedes Konzert zur
unvergesslichen Party auf musikalisch allerhöchstem Niveau. Obwohl sich die Band erst 2013 formierte, führten Tourneen bereits in die USA, Frankreich, Schweiz, Niederlande, Luxemburg, Polen und Spanien. Im renommierten Parkhotel Gütersloh hat die Band ihre eigene Show, die Sazerac Lobby.
The Sazerac Swingers arbeiten regelmäßig mit internationalen Größen wie dem zweifachen Grammy-Award-Nominee Glen David Andrews aus New Orleans/USA, dem afrikanischen Star-Trompeter Terrence Ngassa und „Germany‘s Queen of Burlesque“ Marlene von Steenvag zusammen. „La Vampirita,“ eine Co-Produktion mit Fredy Omar, dem „Latin King of New Orleans“, erreichte Platz 69 der deutschen iTunes-Download-Charts. „We Put the Jazz Back in Jazz“, lautet das Motto der Sazerac Swingers im gleichnamigen Song. Die Band begeisterte ihr Publikum bereits auf illustren Festivals wie den Ingolstädter Jazztagen, dem Jazzfest Gronau, JazzOut in Heerlen/NL, Jazzfest Sargans/CH, dem Jazztrain Hamburg, den Dürener Jazztagen, der Düsseldorfer Jazzrally, und bei den legendären After-Partys des Berlin Burlesque Festivals.

16. Juli - New Orleans Connection

Swingender Dixieland ist das Markenzeichen der New Orleans Connection Jazzband präsentiert von bekannten Musikern aus dem Rhein Main-Gebiet wie Ingo Ruppert, Siggi Gerhard, Manfred Lindner, Peter Wichert, Christoph Neubronner, Jochen Kittan und Mano Weiss. Die Musiker haben eines gemeinsam, die Liebe zum New Orleans Jazz, zur Stadt New Orleans, deren Ehrenbürger sie sind und die Freude gemeinsam zu musizieren und durch die Welt zu reisen.  Sie können 2011 auf eine mit vielen Höhepunkten gespickte 19-jährige Zusammenarbeit zurückblicken. Und 11 Auslandsreisen nach New Orleans, New York, San Francisco, Chicago, Hawaii, China, Australien, Südafrika und in 2010 Russland mit Konzerten in Yaroslawl und St.Petersburg belegen dies eindrucksvoll.

Die seit 1992 bestehende NOC stellt einen Gewinn für jede Veranstaltung dar. Jazz pur und aus dem Bauch. Gute Laune ist angesagt. Die Anhänger der NOC und dies sind nicht wenige, schätzen die unbändige Spielfreude, das hohe musikalische Niveau und das Repertoire der Band, den swingenden Dixieland der goldenen 20er- bis 50er-Jahre a la Eddie Condon, Bobby Hackett, Edmund Hall und Wild Bill Davidson. In der Region Frankfurt haben die Veranstaltungen der NOC einen hohen Stellenwert. Beste Referenzen hierfür, die seit 1988 einmal jährlich stattfindenden Riverboatshuffle, Jazz und Kabarett, Konzerte mit Chris Barber und seiner Band im Juli 1998, 2007 und 2008 oder mit den Freunden aus New Orleans. Ferner zu Weihnachten die Kirchenkonzerte ‚It’s Christmas Time – Eine Reise durch den Advent’ mit bekannten Erzählern wie Walter Renneisen und Elmar Gunsch .

30. Juli - Maintown Ramblers

Schon von Anfang an pflegten die Maintown- Ramblers den traditionellen, fröhlichen Jazz der Südstaaten Amerikas. Dixieland, Swing und Blues sind die Stärken dieser Jazzgruppe. Während ihrer Auftritte auf den unterschiedlichsten Veranstaltungen und auf diversen Jazzfestivals hat die Gruppe bewiesen, dass sie durch ihren dynamischen Jazz mit den bekanntesten Bands der internationalen Spitzenklasse mithalten und beim Publikum für anspruchsvolle Stimmung sorgen kann. Die seit 23 Jahren bestehende Gruppe um Bandleader Werner Einschütz hat sich in der Zwischenzeit erfolgreich verjüngt.

Die Solisten der Band sind: Nicole Becker, Posaune und Vocal. Klaus Wombocher, Klarinette und Alt- Saxofon. Werner Einschütz, Sopran- und Tenor- Saxofon und Vocal. Werner Becker, Trompete und Flügelhorn. Wolfgang Richter, Piano. Karl- Anton Starz, Gitarre, Banjo und Vocal. Sebastian Stolz, Bass. Rolf Vonrhein, drums.

13. August - Marco Marchi and the Mojo workers

Musik aus der Zeit, als Alkohol aus Teetassen getrunken wurde und Al Capone für den Nachschub sorgte. Charlie Chaplin hatte noch Löcher in den Schuhen und der Hot Jazz bestimmte den Rhythmus. Die musikalischen Perlen des frühen Blues und Jazz wurden vom Mailänder Gitarristen Marco Marchi und seinen Mojo Workers behutsam abgestaubt und entfalten wieder die ursprüngliche und packende Energie der Musik von Robert Johnson, Big Bill Broonzy, Blind Blake und anderen Legenden der ersten World-Music, Blues und Jazz. Mit zahlreichen eigenen Songs von Marco Marchi wird das Repertoire dauernd aktualisiert.

Musikpicknick - Termine 2016

Die Musikpicknicks finden 5 x im Sommer im 14-tägigen Rhythmus jeweils sonntags von 11:00  bis 14:00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.  Es tritt jeweils eine andere Band auf. Die Gruppen vertreten die unterschiedlichsten Stilrichtungen. Neben einheimischen Bands treten Musiker aus der Region, aus ganz Deutschland, Europa oder sogar von anderen Kontinenten auf.  Weiterhin baut das Spielmobil eine Hüpfburg und etliche Spielsachen auf. Somit ist die ganze Familie unterhalten. Die Musikpicknicks bieten somit für alle Generationen etwas. Das Olof-Palme-Haus hat ein treues Stammpublikum, das sich regelmässig zu den Musikveranstaltungen trifft. Die Termine für dieses Jahr sind:

19. Juni 2016 - Zech´s Washboard Company

Einst eine feste Größe in der Frankfurter Jazzszene der späten 60er, nun von Bandleader „Washboard Zech“ Dieter Nentwig reanimiert. Mit namhaften Jazzern aus der Region, darunter der Engländer John Defferary, ein Weltklasse-Jazzer (ehem. bei Chris Barber, Trevor Richards), wird ein bunter „Reigen“ von  klassischem New-Orleans-Jazz bis Harlem-Swing dargeboten.

03. Juli 2016 - Zydeco Annie + Swamp Cats

DEEP SOUTH 

Seit Jahren wird die deutsche Musikerin Anja Baldauf zur leibhaftigen ZYDECO ANNIE und taucht mit ihren SWAMP CATS ein in die Cajun- und Zydecomusik Louisianas. Mit jedem Lied erzählt sie vom DEEP SOUTH Louisianas und trägt diese Magie weiter. Die Weite der Baumwollplantagen, heiße Nächte in den Bars von New Orleans, kreolische Lebensfreude, mystische Voodoo-Klänge aus den Sümpfen, dorthin entführt sie ZYDECO ANNIE mit ihrer Formation. 

Anja Baldauf – sie stammt aus einer Akkordeonfamilie, seit frühester Kindheit ist das Akkordeon ihr täglicher Begleiter. Aufgewachsen mit bayerischer Hausmusik, ihre Jugend mit orchestralen Akkordeonklängen verbracht und Klassik studiert, hat sie sich auf einer ihrer Tourneen in die Cajun- und Zydecomusik verliebt. Ihr Spiel ist so facettenreich wie das Lebens selbst, sprühende Lebensfreude, unendliche Sehnsucht, die Ernsthaftigkeit des Musizierens und ganz bestimmt – die große Liebe zu ihrem Instrument. 

SWAMP CATS – längst gilt die Band als eine der besten Cajun- und Zydecobands in Europa. Neben nicht wenigen Auszeichnungen zeugt ein immer voller Terminplan und stets begeistertes Publikum von Popularität und künstlerischer Qualität dieser Formation. Sie spielen die Musikvielfalts Louisianas, stampfenden Zydeco, traditionellen Cajun, gefühlvollen Blues und Grooves aus dem Mardi Gras und bereichern diese Musik mit ihren Wurzeln und tollkühnen Arrangements. 

Genießen Sie großes Kino für Aug’ und Ohr’ 

DEEP SOUTH mit ZYDECO ANNIE + SWAMP CATS

 

17. Juli 2016 - United Blues Experience

Die Luft brennt über der Bühne bei Beata Kossowskas Mouthharp-Virtuosität, noch angeheizt von Gitarre und Kontrabass. Das ist mehr als die Summe von drei Instrumenten und zwei Stimmen. Es sind magische und emotionale Momente zu Geschichten, die mit Wort und Klang erzählt werden:

 

31. Juli 2016 - Barrelhouse Jazzband

"Deutschlands älteste und wertvollste Jazzband hat Jazzgeschichte geschrieben", sagte der legendäre Konzertpromotor Fritz Rau in seiner Biografie. Die Band, seit über 60 Jahren aktiv, erfolgreich (und inzwischen „verjüngt“), lädt Sie nun ein zu einer musikalischen Reise durch die 100-jährige Geschichte des klassischen Jazz und Swing.  Die erfolgreichste deutsche Band dieses Genres interpretiert die großen „Klassiker“ neu und spielt ihre populären eigenen Werke mit „Creole Spirit“.

 

14. August 2016 - Frankfurt All- Bar, All- Stars

Seit nunmehr zehn Jahren leitet der Bassist Thomas Schilling für die FrankfurtArtBar (Jazzlokal in Sachsenhausen) die dort regelmäßig spielende „Hausband“ mit meist jüngeren, aber herausragenden Jazzmusikern aus der Region. Mit diesen „All Stars“ ist er nun erstmals auch auswärts zu hören und spielt für uns alles was swingt und Spaß macht.

 

Musikpicknick-Termine 2015

Die Musikpicknicks finden 5 x im Sommer im 14-tägigen Rhythmus jeweils sonntags von 11:00  bis 14:00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.  Es tritt jeweils eine andere Band auf. Die Gruppen vertreten die unterschiedlichsten Stilrichtungen. Neben einheimischen Bands treten Musiker aus der Region, aus ganz Deutschland, Europa oder sogar von anderen Kontinenten auf.  Weiterhin baut das Spielmobil eine Hüpfburg und etliche Spielsachen auf. Somit ist die ganze Familie unterhalten. Die Musikpicknicks bieten somit für alle Generationen etwas. Das Olof-Palme-Haus hat ein treues Stammpublikum, das sich regelmässig zu den Musikveranstaltungen trifft. Die Termine für dieses Jahr sind:

14. Juni 2015 - Melbourne Syncopators

1984 gründete Chris Ludowyk mit den besten Musikern Melbournes die Gruppe „Society Syncopators“. Der aus Sri Lanka stammende Ex-Leader von „New Harlem“ emigrierte bereits  als Teenager nach Australien. Er eroberte mit seinem virtuosen Spiel die Herzen der Jazz-Fans. Jeder der von ihm ausgewählten Top-Musiker beherrscht mindestens zwei Instrumente perfekt. Inzwischen verfügen die Syncopators über ein umfangreiches Repertoire aller Stilrichtungen, vom klassischen Dixieland über Mainstream und Pre-Rock bis hin zu Rythm & Blues. Seit 1995 ist die Gruppe regelmäßig auf Europatournee, in diesem Jahr bereits zum 16. Mal.

 

28. Juni 2015 - Birgit von Lüpke Band

Die Jazzsängerin Birgit von Lüpke zieht mit ihrer wandlungsfähigen klangvollen Stimme und ihren leidenschaftlichen Interpretationen ihre Zuhörer in den Bann.

Die Sängerin wird von einer  frisch und groovig agierenden Rhythmusgruppe um den Pianisten Karsten von Lüpke begleitet. Mit ihm verbindet sie seit Mitte der 90er Jahre eine produktive musikalische Zusammenarbeit.

Als special guest tritt mit Birgit von Lüpke & Band der Saxophonist und Klarinettist Peter Glessing auf. Glessing fasziniert mit seinem virtuosen intensiven Spiel und lässt die gute alte „Jazz at the Philharmonic“-Tradition wieder aufleben.

Birgit von Lüpke & Band interpretieren Klassiker aus Jazz und Pop neu, bürstet sie gegen den Strich und begeistert mit ausgefallenen Arrangements, Virtuosität und Spielwitz. Eigenkompositionen runden das Repertoire ab.

 

 

 

12. Juli 2015 - Joscho Stephan Quartett

Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing: Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat sich Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. Dabei gelingt es ihm wie kein anderer die legendäre Musik des Gypsy Swing neu zu interpretieren ohne seine künstlerischen Wurzeln  zu verleugnen.

In seiner jungen Karriere hat er sich nach sieben CDs und einer DVD mit phantasievollen Gypsy-Swing-Versionen in die internationale Spitze  des Gypsy Swing gespielt. Dabei zeigt sich der Virtuose auf seiner Maccaferri-Gitarre als origineller Interpret und phantastischer Solist, der mit explosiver Dynamik, feinsten Nuancen und überraschenden Phrasierungen seinen Ruf als origineller Neuerer des Genres festigt.

Besetzung:
Joscho Stephan: Sologitarre

Günter Stephan: Rhythmusgitarre  

Volker Kamp: Kontrabass

Sebastian Reimann: Geige

 

 

 

26. Juli 2015 - Ladybirds Quartett

Sie erwartet eine charmante Sängerin und Pianistin, eine mitreißende Saxophonistin,  getragen von einer dezent swingenden Rhythmusgruppe  bestehend aus  Kontrabass und Schlagzeug.
Das Ladybirds Quartett besteht aus vier professionellen  Musikerinnen, die seit vielen Jahren in Frankfurt und Umgebung spielen und über langjährige Übung verfügen. Sie bestechen durch Spielfreude und Charme.

 

9. August 2015 - Steve Scondo Band

Steve Scondo, „die schwärzeste weiße Bluesstimme seit Alexis Corner“ prägt bereits seit 1979 mit der Hoochie Coochie Bluesband die deutsche Bluesszene mit. Er tritt mit wechselnder Besetzung auf, aber alle Bandmitglieder spielen bereits seit Jahren miteinander und begeistern die Zuhörer immer wieder aufs Neue. Die Presse überschüttet  die Band mit Lob. Das Repertoire der Band umfasst ca. 400 Songs des klassischen Blues.

 

Hier finden Sie uns

Förderverein Olof-Palme-Haus e.V.

Pfarrer-Hufnagel-Str. 2

63454 Hanau

 

(Montags ist das Haus nicht besetzt)

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+496181-249622

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Förderverein Olof-Palme-Haus e.V.